Schüler packen die neue Technik aus
Schüler packen die neue Technik aus

Schulklasse
Schülerinnen begutachten den neuen Laptop

Spendenübergabe
Franziska Strich und Kamolesh Krishna Haldar bei der Spendenübergabe

Schülerinnen
Schülerinnen der Schule

Direktor und MitarbeiterDer Schuldirektor und drei Mathematiklehrer

 



Mitteldeutscher Südasientag am 23. Juni 2017 in Halle (Saale)

Bengal Link e. V. unterstützt die Durchführung des 2. Mitteldeutschen Südasientages. Sie sind herzlich eingeladen, an der Tagung teilzunehmen. Alle Einzelheiten zur Tagung finden Sie im Programm (PDF).


Laptop und Beamer für Partnerschule in Pirojpur

Am 25. Dezember 2016 ― pünktlich zu Weihnachten ― konnten die Bengal Link-Mitglieder Franziska Strich und Nasimul Ahsan technisches Equipment an die Partnerschule von Bengal Link, die Police Line High School in Pirojpur, übergeben. Die Technik im Gesamtwert von 1.100 € umfasste einen Laptop (inkl. Maus), einen Beamer, eine Leinwand, Lautsprecher und einen USB-Stick. Sie wurde ausschließlich über Spenden und Mitgliedsbeiträge an Bengal Link finanziert. Die Technik wurde erst nach Rücksprache mit dem Direktor der Schule, Kamolesh Krishna Haldar, gekauft.

Im Jahr 2005 wurde die Schule ausschließlich von Gemeindemitgliedern gegründet, um auch mittellosen Kindern eine weiterführende Schulbildung zu ermöglichen. Da der Schulweg zur nächsten, zirka 7 km entfernten, staatlichen High School den meisten mittellosen Eltern zu kostenintensiv war, konnten viele Mädchen und Jungen der Gemeinde die 6. bis 10. Klasse nicht besuchen. Dies hat sich durch die Gründung der Police Line High School zum Positiven verändert.

Zwar folgt die High School dem staatlichen Lehrplan und erhält mittlerweile immer öfter die Schulbücher von staatlicher Seite, jedoch arbeiten die Lehrkräfte noch immer ohne Gehalt, während das Schulgebäude nur durch den Einsatz der Gemeindemitglieder instand gehalten werden kann. Die neue technische Ausstattung ist somit eine wichtige Ergänzung, um die Schüler mit der Computertechnik vertraut zu machen und natürlich auch um mit diesen ab und zu gemeinsam Filme zu schauen. Die Schüler und Lehrkräfte nahmen die neue Technik deshalb auch mit Freude entgegen.

Die überreichte Technik stellt allerdings lediglich die Grundausstattung dar, da für die Zukunft ein neuer Anbau geplant ist, der explizit für die technische bzw. Informatik-Ausbildung der Schüler gedacht ist und mit weiteren Computern ausgestattet werden soll. Gerade im ländlichen Bangladesch, wo immer öfter auch Computertechnik zum Einsatz kommt, aber es gleichzeitig an qualifiziertem Personal mangelt, sollen so die Beschäftigungschancen in der Region für die Absolventen erhöht werden.

Und auch wenn die Schule noch immer nicht verstaatlicht ist, wachsen die Schülerzahlen stetig; jedes Jahr fangen durchschnittlich zehn Schüler mehr als im Vorjahr an, weshalb ein Anbau in naher Zukunft grundsätzlich unvermeidlich ist. Die Schule freut sich deshalb über jede Spende, um den reibungslosen Unterricht auch in Zukunft gewährleisten zu können. Momentan lernen 123 Mädchen und 85 Jungen ― Hindus und Muslime ― gemeinsam an der Schule.