Schuldirektor Kamolesh Krishna Halder nimmt im Lehrerzimmer die Gelder im Namen der Schüler entgegen



Das neue Bibliotheksgebäude



Zwei Schulklassen bei der Verabschiedung



Das Schulareal während der Regenzeit

 


26. - 28.10.2018 Fifth Conference on Bengal Related Studies for Students and Young Scholars

Auch in diesem Jahr findet mit Unterstützung von Bengal Link e.V. die Konferenz Bengal Related Studies for Students and Young Scholars an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg statt. Für das diesjährige Konferenzkomitee konnten Chaiti Basu (Heidelberg), Britta Feuge (Halle), Arne Harms (Leipzig), Mascha Schulz (Zürich/London), Franziska Strich (Halle), Shabnam Surita (Bonn) und Nora Warmer (Halle) gewonnen werden. Bis zum 31. März 2018 können Abstracts eingereicht werden. Den Call for Papers finden Sie hier als PDF und hier als JPG.

Buchtipp: Symbolwelt Bangladeschs von Yasmin Karim

Foto einer Buchseite

Das Bengal Link-Mitglied Yasmin Karim geht in diesem Nachschlagewerk über die reiche Symbolwelt Bangladeschs ihren persönlichen Wurzeln auf die Spur. Seit ihrer Kindheit bereist sie Bangladesch, die Heimat ihres Vaters, die so auch zu ihrer zweiten Heimat wurde. Auf ihren Reisen durch das Land und im Alltag begegneten ihr immer wieder zahlreiche Symbole und Rituale, die ihr somit vertraut sind aber dennoch auch ein Stück fremd blieben. Fasziniert von der Vielfalt der Symbolik widmet sie dieser zahlreiche Illustrationen und Erklärungen, die nicht nur Bangladeschkennern, -reisenden und -interessierten spannende Einblicke und neue Perspektiven gewähren. Ihre Grafiken zeigen ihren ganz persönlichen Blick auf das mächtige Gangesdelta, die Symbole der verschiedenen Religionen, die zahlreichen hinduistischen Götter, die einheimische Tiere, die üppig verzierten Rikschas, die exotischen Blumen, die Fischerboote der vielen Flüsse etc.
Mehr zu diesem Buch auf der persönlichen Webseite der Autorin: http://www.yasminkarim.de/


Spendenübergabe - Unterstützung für die Bibliothek

Ende August 2017 konnten abermals Spenden in Höhe von 500 € an die Police Line High School übergeben werden. Das entsprach zum Zeitpunkt der Übergabe 47.000 bangladeschischen Taka. Mit diesen sollen vor allem Einrichtungsgegenstände für die neu errichtete Bibliothek gekauft werden.

Das neue Bibliotheksgebäude ist Ende Juli 2017 fertiggestellt worden. Der Bau des gesamten Gebäudes wurde durch die private Spende eines Anwohners von Pirojpur ermöglicht. Die Bibliothek der Police Line High School wird künftig die zweite Bibliothek im gesamten Distrikt Pirojpur sein. Bengal Link e.V. hatte bereits im Vorfeld Bücherspenden im Wert von 200 € an die Schule übergeben. Auch diese werden in das neue Gebäude einziehen, sobald weitere Schränke zur Verfügung stehen.

Schuldirektor Kamolesh Krishna Halder hat erfreut berichtet, dass die Kommission, die Schulen auf Möglichkeiten der staatlichen Förderung prüft, am 16. September 2017 die Police Line High School besichtigen wird. Im Anschluss an diese Untersuchung wird entschieden, ob die Schule verstaatlicht wird. Die Schule hat gute Chancen. Die letzte Voraussetzung, die noch erfüllt werden musste, war die Errichtung demokratischer Entscheidungsstrukturen. Auch dem ist die Schule durch die Gründung eines Schulrates im vergangenen Jahr nachgekommen.

Sollte die Police Line High School verstaatlicht werden, erhalten zukünftig alle Lehrer Gehälter und alle Mädchen an der Schule Stipendien. Viele Lehrer setzen sich bisher ehrenamtlich für die Schüler und Schülerinnen ein.

Dies bedeutet jedoch gleichzeitig auch, dass der Staat Bangladesch keine weiteren Kosten wie für Ausstattung oder Instandhaltungsmaßnahmen der Schule übernimmt. Dabei sieht der Direktor nach wie vor Unterstützungsbedarf, beispielsweise bei der Errichtung adäquater, sanitärer Anlagen insbesondere für die Mädchen der Schule. Geschätzte Ausgaben für diese würden sich derzeit auf umgerechnet ca. 1.100 € belaufen.